BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++   04. 09. 2022 Oldtimer Traktortreffen  +++     
     +++   16. 09. 2022 bis 19. 09. 2022 Kirchweih  +++     
     +++   30. 04. 2023 Freiwillige Feuerwehr - Maifeuer  +++     
     +++   01. 05. 2023 Maibaumaufstellen  +++     
 

Wanderwege um Höchstädt

Wanderkarte Höchstädt

Die Ortsgruppe Höchstädt des Fichtelgebirgsvereins hat 3 Rundwanderwege um Höchstädt ausgewiesen.

Man kann hier von 3 km über gute 6 km bis zu 10 Km wandern und die  herrlichen Ausblicke und landschaftlichen Schönheiten um Höchstädt genießen und erfahren.

 

Wer gerne längere Touren machen möchte kann diese Rundwanderwege mit einander so verbinden, daß es auch 12 bis ca. 18 km werden können.

 

Die Wanderungen beginne immer beim Vereinslokal  „Einhorn“ auch „Biener“ genannt.

Da es Rundwanderwege sind, kann man sie in beide Richtungen bewandern.

 

Diese Wege berühren alle Höchstädter Ortsteile, Weiler und Einzelgehöfte. Allerdings gibt es nur in Höchstädt selbst Einkehrmöglichkeiten.  Schöne Brotzeit-, bzw. Picknickplätze gibt es aber an vielen Stellen. Also: Verpflegung mitnehmen.

 

Rundwanderweg 1

 

Ab der Gaststätte „Einhorn“ geht man der - roten 1 – folgend auf der alten Selber Straße Richtung Norden. An der Zufahrt zur Berggaststätte „Schloßhügel“, wo sich auch die Sportanlagen des ATV-Höchstädt befinden vorbei. Jetzt geht es unbefestigt den sogenannten Papelberg hinunter. Bis zur ersten Kreuzung. Jetzt links den gepflasterten Weg hinunter ins Weiherlohbachtal bis zur „Hofmühle“. Auf dem geteerten Weg geht es recht ab, um dann nach gut 100 Metern wieder bergauf, am Anwesen Söllner vorbei zu wandern. Fast oben angekommen knickt der Weg links ab. Von hier aus hat man eine wunderbaren Blick Richtung Kornberg. Der unbefestigte Weg führt uns zum Anwesen „Tännig“, und weiter auf dem linken Weg zur ersten Walddurchwanderung. Ein Stück nach dem Wald geht es links im rechten Winkel durch Felder, Wiesen und Wald bis zur St. 2176. Diese nach links überqueren und schon nach 100 Metern geht es rechts, wieder auf einem unbefestigten Waldweg. Der Wald endet links und man hat eine tollen Blick, hinunter nach Rügersgrün. Der Weg führt uns auch links hinunter in den größten Höchstädter Ortsteil. Wir durchwandern Rügersgrün und kurz nach dem Feuerwehrhaus geht es links, Richtung Höchstädt. Am Ortsausgang führt uns ein gesandeter Weg  Richtung Finkelstein. Einmal eine Linkskurve und am nächsten Weiher geht es rechts zum Wald hinauf. Wieder an einem Weiher vorbei in den Wald. Hier ist der Weg nur schwach zu erkennen, denn er wird nur selten befahren. Der Weg macht einen Bogen Richtung Osten und endet an einer Wiese. Die müssen wir, und ein kleines Bächlein überqueren. Dann geht es einen steilen Hang hinauf, immer am Wald entlang. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über das nördliche Fichtelgebirge. Weiter am Wald entlang bis zum Anwesen der Fam. Braun. Ab hier geht dann der geteerte Weg Richtung Höchstädt zur St. 2176. Die wird überquert, und dann geht es, immer der Hauptstraße folgend durchs Dorf bis zum Ausgangspunkt „Einhorn“

 

Im „Oberen Dorf“ angekommen, kann man, wie eingangs schon beschrieben beim Gasthof „Rotes Roß“ auf den Rundwanderweg 3 wechseln, um Ihre Wanderung zu erweitern.  Am Anfang dieses Rundweg ist es, nach ca. 500 Metern aber auch möglich den Rundwanderweg 2, über die Konradkapelle als Ergänzung zu laufen.

 

Das bedeutet, Rundwanderweg 1 mit Ergänzung Rundwanderweg 2 ergibt eine Strecke von ca. 12 km.

 

Rundwanderweg 1 mit Ergänzung Rundwanderweg 3 ergibt eine Gesamtstrecke von ca. 16 km.

 

Wenn man alle drei Wege zu einer Rundwanderung zusammenlegt kommt man auf eine Wanderung von 18 km

 

Natürlich kann man die Rundwanderwege 2 und 3 zusammen gehen, ergeben dann ca. 8 km.

 

 

Rundwanderweg 2

 

Der Weg beginnt auch bei der Gaststätte „Einhorn“, führt aber nach ca. 100 Metern in der „Reitsteig“. Immer leicht ansteigend am Granitwerk „Gräf“ vorbei bis zur Fa. „Packwell“. Das sind die beiden größten Arbeitgeber in Höchstädt. Hier geht es recht an der „Packwell“ entlang zur nächsten Rechtskurve Richtung Neubaugebiet. Dort angekommen führt dann ein unbefestigter Weg links hinauf zur „Konradkapelle“. Dies ist eine Privatkapelle der Fam. Rohrer, die auch im Besitz des Höchstädter Schlosses ist. An der Kapelle vorbei zur nächsten Kreuzung rechts auf der Hauptstraße durchs ganze Dorf zum Ausgangspunkt „Einhorn“.

 

 

Rundwanderweg 3

 

Der Weg beginnt auch wieder am „Einhorn“, geht aber an der Kirche „Peter und Paul“ und am Gasthof „Reichsadler“ vorbei auf der Hauptstr. hinauf in Obere Dorf. Am Dorfplatz angekommen geht der Weg weiter auf der Hauptstr. Am Bauernhof Friedel vorbei geht es dann auf der alten Thiersheimer Straße Richtung A93. Die Thiersheimerstr. endet zwischen Feldern und einem kleinen Wald. Hier geht es vorher links auf einem unbefestigten Feldweg zur A93. Die wird überquert und der Weg führt uns links an der Autobahn entlang, am Anwesen Sauerbrey vorbei nach Braunersgrün. Hier wird rechts die Autobahn wieder überquert. Durch Braunersgrün  Richtung Stemmargrün. Von diese Anhöhe aus, hat man einen wunderbaren Blick Richtung Thierstein, Asch den Kapellenberg in Sachsen. Wir überqueren die St. 2176 Richtung Stemmasgrün. An der nächsten Kreuzung führt uns der Weg recht, am Wald vorbei auf einem Feldweg nach Höchstädt. Hier überqueren wir wieder die St 2176 und gelangen, am Gasthof „Rotes Roß“ vorbei und über den Dorfplatz auf der Haupstr. zum Ausgangspunkt „Einhorn“.